Eigenen Onlinekurs erstellen, aber wie? Meine Erfahrung mit ErfolgsKurs von Caroline Preuss

Vielleicht weißt du, dass ich vor einiger Zeit meinen eigenen Onlinekurs herausgebracht habe.

Ich will hier nix beschönigen: Es war sehr viel Arbeit, bis mein (erstes) digitales Produkt endlich mit allem drum und dran stand und ich damit “rausgehen” konnte.

Gerade dieses “Rausgehen” ist das, wovor wir oft am meisten Angst haben, mich eingeschlossen:

Bin ich schon soweit?
Ist mein Onlinekurs / mein Produkt / mein Angebot gut genug?
Bin ICH gut genug?

Und schon ist man in seiner eigenen Gedankenspirale von Glaubenssätzen gefangen und traut sich dann im schlimmsten Fall nicht mal mehr, Werbung zu machen.

Diese Zweifel zu überwinden – das ist nur einer der Punkte, bei denen mir ErfolgsKurs von Caroline Preuss unglaublich geholfen hat.

ErfolgsKurs ist der Onlinekurs, in dem man lernt seinen eigenen Onlinekurs zu erstellen und zu verkaufen :)

Vielleicht spielst du selbst schon länger mit dem Gedanken, deinen eigenen Onlinekurs rauszubringen, weißt aber überhaupt nicht, wo du anfangen sollst.

Deshalb möchte ich hier meine persönliche Erfahrung mit Caros ErfolgsKurs mit dir teilen.

Zu meinem Hintergrund

Ich komme aus der Kreativbranche, bin Raumdesignerin und helfe meinen Kund*innen dabei, das Beste aus ihren Räumen rauszuholen.
Vom Homeoffice bis hin zum gesamten Wohlfühlzuhause.

Ich habe schon lange nach einer Möglichkeit gesucht, mein Wissen und meine Erfahrungen gebündelt und gut strukturiert an viele Menschen weiterzugeben. Damit sie selber in der Lage sind, umzusetzen. Ein Onlinekurs war daher für mich ein sehr gutes Format, in dem ich das nun endlich anbieten konnte.

Nur wie das ganze anpacken?

Über kurz oder lang landete ich bei Caroline Preuss, der Expertin im Bereich Onlinekurs-Erstellung.

Hier folgt nun meine Bewertung von ErfolgsKurs.

Und wir kommen auch zu der großen Frage:
Lohnt sich dieses – zugegeben nicht ganz günstige – Programm?

Ich werde an dieser Stelle nicht weiter auf die Kursstruktur eingehen. Zu den Inhalten und Modulen erfährst du alles hier direkt bei Caroline Preuss.

Vorab: Ja, ErfolgsKurs lohnt sich.
Aber nicht für jede*n (dazu später mehr).

Warum sich ErfolgsKurs meiner Meinung nach lohnt

Es gibt mehrere Bausteine im ErfolgsKurs, die für mich wirklich herausstechen. Ich gehe nun einmal Schritt für Schritt darauf ein.

Austausch mit anderen Teilnehmer*innen

Facebook-Gruppen bei Online-Programmen gibt es viele. Und oft hat man das Gefühl, dass sie etwas erzwungen sind und keine richtige Kommunikation zustande kommt.

Diese Gruppe ist anders.
Sie ist begleitend zum Kurs geöffnet und wirklich die optimale Ergänzung zu den Inhalten, die man allein in ErfolgsKurs durcharbeitet.

Der Austausch mit den anderen Teilnehmerinnen ist sehr wertvoll, gerade wenn man zwischendurch mal mit der Technik nicht weiterkommt* (“Hilfe! Hat jemand auch dieses Problem in Ontraport?”) oder wenn man Feedback zu seinen Texten auf der Verkaufsseite bekommen möchte.

Was für mich aber am inspirierendsten war:
Zu sehen, wie die verschiedenen Teilnehmerinnen die Strategien aus ErfolgsKurs noch einmal für sich abwandeln.*

Also zum Beispiel einen etwas anderen Weg im Marketing einschlagen, weil sie wissen: das funktioniert für meine Zielgruppe (Hundehalterinnen, angehende Dreadlockstylistinnen, Illustrator*innen) besser.

Meistens wird dann auch im Nachhinein in dieser Facebook-Gruppe berichtet, was gut und was nicht so gut funktioniert hat. Ich habe mir wirklich sehr viel von anderen Teilnehmer*innen abgeguckt und konnte umgekehrt auch anderen mit meinem Wissen weiterhelfen.

Man hat einfach das Gefühl: wir sind grad zusammen auf dieser Reise und halten uns gegenseitig. Mit vielen hatte ich auch außerhalb der Gruppe Kontakt und ich war jedes mal geflasht, wieviel Zeit sich teilweise genommen wurde, um mir konstruktives Feedback zu geben.

Social Media und Content Planung

Ich werde mittlerweile oft gefragt:
“Wie schaffst du das, so kontinuierlich zu posten / bei Instagram so präsent zu bleiben?”

Es scheint vielen klar zu sein, dass das Thema “sichtbar sein auf Social Media” irgendwie wichtig ist, vor allem mit eigenem Business.

Aber irgendwie fällt es dann doch oft als erstes hinten über, wenn die täglichen To Do’s einen überrollen. Gerade bei Solo-Selbstständigen ist das oft ein Riesenthema.

Wie ich das also mache?
Tja: bin bei Caro in die Schule gegangen.

In ErfolgsKurs lernst du von Grund auf, wie du strukturiert deinen Content auf Social Media (oder auch auf deinem Blog) planen kannst. Ohne Überforderung.

“Werde online sichtbar mit Content Marketing” ist ein eigenes großes Modul im ErfolgsKurs. (Wer noch tiefer in das Thema rein will, sollte sich vielleicht diesen Onlinekurs auch nochmal anschauen).

Wenn du das Modul durch hast, gibt’s keinen “Sch…, ich hab diese Woche noch nix gepostet!”-Stress mehr.

Mir persönlich hat vor allem das Arbeiten mit einem klaren Redaktionsplan geholfen. Ich arbeite immer noch damit (es handelt sich um eine Excel-Tabelle, mit der ich meine Posts und Themen vorplane), lasse mir aber dazwischen immer Lücken und Freiheiten für spontane Themen, mit denen ich rausgehen will.

Regelmäßige Live Calls

Gehören auch zum ErfolgsKurs und ich habe sie geliebt.

Die Gruppen-Calls sind mit Caro selbst oder einem ihre Team-Mitglieder. Es gibt meistens ein Überthema (z.B. Salespage), aber der Schwerpunkt liegt auf den aktuellen Fragen der Teilnehmenden.

Es wird wirklich alles beantwortet. Keiner bleibt hier zurück, und das empfand ich als absoluten Mehrwert.
Ich glaube sogar, dass ErfolgsKurs auch aktuell noch mehr in Richtung Live-Gruppenprogramm umstrukturiert wird.

Expert*innen-Team

Teil vom ErfolgsKurs sind auch externe ExpertInnen, z.B. für Facebook-Werbeanzeigen, Email-Marketing, Buchhaltung oder SEO.
Das war für mich auch ein absoluter Pluspunkt. Denn wenn ich eins hasse, dann mich stundenlang selbst durch Foren nach Problemlösungen zu googlen :)

Gerade für die Technik-Fragen stand hier immer jemand kurzfristig zur Verfügung, sogar teilweise via kurzem Zoom-Call.

Ich hatte zum Beispiel Probleme mit meinem E-Mail Marketing-Tool und wie ich es mit der Webinar-Software koppeln kann, oder auch mit den Einstellungen für Facebook-Werbeanzeigen. Immer habe ich sehr schnell Unterstützung bekommen.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Vor allem im Bereich Technik fand ich es sehr hilfreich, dass die Kurs-Videos wie Tutorials aufgebaut waren.

Ich habe oft, wenn ich wieder etwas umgesetzt habe, das entsprechende Video in ErfolgsKurs gestartet, z.B. “Drehe persönliche Videos von dir selbst”.
Dann Schritt für Schritt umgesetzt – genau nach Caros Anweisung – und immer wieder auf Stop/Weiter gedrückt. Das ging bis ins kleinste Detail (“wähle diese Einstellung bei deiner Kamera”).

Ich fand dieses Vorgehen für mich sehr hilfreich und es hat mich in meinem Prozess definitiv schneller gemacht.

So waren Themen, von denen ich nie gedacht hätte, dass ich sie hinbekomme, am Ende gar nicht so schlimm.

Ich meine: professionelle Videos von sich selbst drehen!

Das war ein Thema, von dem ich dachte: “Das werde ich nie machen müssen, kann ich auch nicht, kommt für mich überhaupt nicht infrage.”

Und zack, hatte ich ca. 20 richtig gute Videos von mir im Kasten.

Für wen Erfolgskurs nichts ist

Vielleicht ist ErfolgsKurs aber auch nix für dich.

Wenn du nicht bereit bist, einen ordentlichen Batzen Energie in die Erstellung deines eigenen Onlinekurses zu stecken, dann lass das lieber gleich mit ErfolgsKurs.

Auch, wenn du noch nicht 1:1 mit deinen KundInnen gearbeitet hast, z.B. in Form von 1:1 Coachings, Beratungen, oder auch Seminaren oder Gruppen-Programmen, würde ich dir raten, dies vorher nochmal eine Zeit lang zu tun.

Es ist essentiell, dass du schon wirklich im Austausch mit deinen KundInnen warst, um ihre Probleme optimal aufzugreifen und gezielt helfen zu können.

Zu Beginn von ErfolgsKurs geht es darum, überhaupt ein eigenes Kurs-Thema, deine richtige Nische zu finden, deine Zielgruppe kennenzulernen etc.

Du wirst also eigentlich auch direkt im Kurs schon gut an die Hand genommen, was das Thema Wunsch-KundInnen betrifft.

Schludere aber an diesem Punkt nicht! Gehe spätestens jetzt in den Austausch mit deinen einzelnen KundInnen, die du schon hast.

Lerne ihre Probleme kennen, höre zu!

Es ist superwichtig, dass du hier keine Mutmaßungen anstellst (“meine Zielgruppe ist so und so”).
Bevor du überhaupt nur daran denkst gleich einen Kurs zu launchen, ist dieser Schritt so wichtig, wenn nicht gar der wichtigste.

Also:
Sei auf Instagram, LinkedIn, YouTube oder dort wo sich sonst deine WunschkundInnen tummeln und geh in den Austausch.

Fazit

ErfolgsKurs ist wirklich DER Schritt-für-Schritt-Leitfaden mit dem du deinen eigenen Onlinekurs oder dein eigenes Online-Gruppenprogramm erstellen und launchen kannst.

Kein leeres Blabla.

Die Inhalte sind mit sehr viel Liebe erstellt und werden auch laufend aktualisiert.
Für mich waren die oben genannten Zusatz-Angebote (Gruppen-Austausch, Live-Calls etc.) ein krasser Mehrwert.

Mein Tipp aber an der Stelle:
Es gibt in ErfolgsKurs jede Menge vorgefertigte Strategien (z.B. für Verkaufsmails).
Bleib hier bei dir und in deiner authentischen Sprache.
Schau dir an, wie andere ErfolgsKurs-TeilnehmerInnen es für ihre Zielgruppe (die vielleicht auch zu deiner passt?) abwandeln.

Auf diese Weise kannst du, mithilfe von ErfolgsKurs, wirklich einen erfolgreichen Onlinekurs launchen, welcher dein Wissen und deine Persönlichkeit optimal verkörpert.


Das könnte dich auch interessieren

Warum Feng Shui 2021 sein Comeback hat – und was ich als Raumdesignerin davon halte

Warum dir dein Homeoffice egal sein kann – Whaaat?

Renovierungen aus der Hölle

Du willst endlich ein professionelles Homeoffice, das zu dir passt?
Hier geht's zur Warteliste für meinen Home2Office-Onlinekurs. Trag dich unverbindlich ein und erfahre als erstes, wenn er wieder öffnet.

(Bei den Links zu Caros Onlinekursen im Blogartikel handelt es sich um Affiliate-Links.)

Zurück zum Blog