Hilfe, mein Partner kommt ins Homeoffice! Drei erprobte Strategien, wie das Shared Homeoffice gut funktioniert

Folgende Situation:

Als Selbstständige arbeitest du schon seit Jahren im Homeoffice.

Du hast deine Routinen, weißt, wo deine Materialien am besten aufgehoben sind und kannst dich bei der Ruhe zuhause bestens auf deine Arbeit konzentrieren.

Doch dann das:
Ein Eindringling kommt und will nun auch mitspielen – dein angestellter Partner.

Winter is coming und es sieht so aus, als müssten wir zuhause alle nun wieder ein bisschen dichter zusammenrücken. Die Covid19-Fallzahlen steigen und die Unternehmen fahren ihre Vorsichtsmaßnahmen langsam wieder hoch.

Dein:e Partner:in ist nun vielleicht in der Situation, dass sie vom Arbeitgeber wieder ins Homeoffice geschickt wird, oder zumindest dazu angehalten wird, so viele Wochentage wie möglich remote von zuhause aus zu arbeiten.

Aber bedeutet das jetzt wieder dasselbe Chaos wie im Frühjahr? Inklusive “wer sitzt wann wo, wer telefoniert grad und was gibt’s eigentlich zum Mittag?”

Das muss nicht sein.

Hier folgen ein paar Strategien für euch, mit denen ihr eure gemeinsame Zeit im Homeoffice reibungsloser gestalten und sogar genießen könnt.

Homeoffice Tipp #1 Verhandelt fair die besten Plätze

Schaut euch gemeinsam an: welche räumlichen Möglichkeiten gibt es bei euch zuhause zum Arbeiten?

Habt ihr bereits ein Arbeitszimmer?

Könnt ihr dort zu zweit sitzen? Oder ist es dafür vielleicht zu klein, oder ihr würdet euch gegenseitig stören?

Vielleicht der Esstisch als zusätzliche Option?

Oder könnt ihr im Wohnzimmer eine zusätzliche Arbeitsecke für einen von beiden schaffen?

Wenn ihr schon einmal wisst, welche Orte euch zur Verfügung stehen, schaut euch eure unterschiedlichen To Dos und täglichen Aufgaben an.

Muss der Eine dauer-telefonieren, die Andere aber konzentriert schreiben?

Wägt danach noch einmal ab, wer von euch wo am besten sitzt.

Es gibt einen “besseren” und einen “geht so”-Platz?

Überlegt gemeinsam, wie ihr “geht so” in “gut” verwandeln könnt. Benötigt ihr dafür vielleicht noch einen rückenfreundlicheren Stuhl? Kann der / die Angestellte von euch beiden ihn aus der Firma mitbringen?

Falls einer der beiden Plätze immer noch der unbeliebtere bei euch beiden ist, verhandelt fair darüber, wer wann über die Woche verteilt an dem besseren Arbeitsplatz sitzen darf.

Homeoffice Tipp #2 Macht gemeinsam Pause und lernt voneinander

Das ist eindeutig eine der schönen Seiten des gemeinsamen Homeoffice:
die gemeinsame Pausenzeit!

Alles, was ihr sonst an Gesprächen in euren Abend quetschen musstet, könnt ihr jetzt schon beim Kaffee oder Mittagessen beschnacken.

Dies ist auch eine wunderbare Gelegenheit den Partner
1. einmal von einer anderen Seite kennen zu lernen (wann darf man schonmal bei der Arbeit des anderen Mäuschen spielen)
und 2. voneinander zu lernen (“Wie macht ihr xyz bei euch?” Guck mal, ich benutze diese Software…”).
Achtung: alles unter Wahrung des Datenschutz, natürlich!

Ihr könnt euch das Leben auch sehr vereinfachen, wenn klar ist, wer wann für das Mittagessen und für Kaffee kochen zuständig ist.

So wird es auch für diejenigen unter euch, die sonst allein im Homeoffice gearbeitet haben zur Annehmlichkeit, dass euch plötzlich der Kaffee an den Platz “geliefert” wird.

Homeoffice Tipp #3 Clean Desk Policy

Es kann sein, dass ihr nicht beide permanent zusammen im Homeoffice sitzt.

Vielleicht ist auch mal der Eine, mal die Andere einen Tag zuhause und ihr wechselt euch ab, teilt euch aber trotzdem einen Platz.

Oder ihr tauscht, wie oben erwähnt, manchmal die Plätze, weil es einen guten und einen “geht so”-Platz zum Arbeiten gibt.

Verständigt euch dafür auf eine Clean Desk Policy.

Das bedeutet: Immer wenn so ein Platztausch ansteht, hinterlässt derjenige, der den Platz verlässt ihn komplett freigeräumt und clean (inkl. Krümel vom Brötchen wegwischen).

So hat die Partnerin wieder einen frischen Start an einem sauberen Arbeitsplatz zum wohlfühlen.


Ich hoffe, meine Tipps haben euch geholfen!

Wenn ihr euch im Vorwege auf ein paar Regeln verständigt, könnt ihr eine wunderbare gemeinsame Zeit im Homeoffice haben.
Genießt es!

Zurück zum Blog